Direkt zum Seiteninhalt

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
- Stand 01.09.2016

1. Allgemeines
Sämtliche Geschäfte zwischen unseren Kunden  und der entertayn GmbH unterliegen ausschliesslich diesen Allgemeinen  Geschäftsbedingungen. Jegliche Änderung dieser bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser  Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies nicht  die restlichen Verbindlichkeiten des geschlossenen Vertrages.

2. Vertragsabschluss
Grundlage der Geschäftsbeziehungen sind die   vereinbarten Dienstleistungen (Leistungsumfang) und die entsprechend  vereinbarten Vergütungen.

3. Dienstleistung / Vermittlung /  Leistungsumfang
Der Umfang der vertraglichen Leistungen  ergibt sich aus der Auftragsbestätigung bzw. dem Vertrag (Schriftform). Nebenabreden bedürfen immer der  schriftlichen Form. Veränderungen des Leistungsumfangs ohne  größere Relevanz bzw. ohne zu große Abweichungen, berechtigen den Kunden  nicht zur Kündigung des Vertrages.

4. Konzepte (Namensrechte)
Bei gebuchten Konzepten oder Mottoshows der  entertayn gmbh darf der Kunde sich ausschließlich der von entertayn GmbH  zur Verfügung gestellten Werbemittel bedienen. Werden diese vom Kunden verändert oder Kunde  ändert den Namen des Mottos bedarf es ausdrücklich der schriftlichen  Freigabe der entertayn gmbh.

5. Eigentumsrecht und Urheberschutz
Alle Konzepte und Mottoshows der entertayn  gmbh (Ideen, Veranstaltungskonzepte, Abläufe, Kostüme etc.) bleiben  Eigentum der entertayn gmbh. Der Kunde erwirbt durch Zahlung des  Honorars nur das Recht der Nutzung zum vereinbarten Zweck und auch nur  für die Dauer des geschlossenen Vertrages. Sollte es nach Zusendung der Ideen,  Konzeptdetails, Kostümvorschlägen nicht zum Vertrag kommen, bleiben  diese geistiges Eigentum der entertayn gmbh und dürfen vom Kunden nicht  genutzt werden. Verändert Kunde Texte , Bilder oder Grafiken  der Entertayn GmbH, und verstoßen diese dann gegen das Marken- oder  Urheberrecht dritter so ist Kunde dafür alleine haftbar.

6. Absicherung / Exklusivität
Der Kunde sichert der entertayn gmbh zu,  alle über die entertayn gmbh gebuchten Personen, Akteure, Künstler oder  Subunternehmer auch zukünftig über entertayn gmbh zu buchen und nicht  abzuwerben. Dies gilt auch für andere Lokalitäten und Gesellschaften des  Kunden.

7. Kündigung eines Vertrages
Der Kunde ist berechtigt einen Vertrag mit  der entertayn GmbH jederzeit zu kündigen. Die vorzeitige Aufhebung des  Vertragsverhältnisses verpflichtet den Auftraggeber jedoch zur Zahlung  der vereinbarten Honorare und bis dahin entstandenen Aufwendungen. Die  jeweiligen Fristen und Zahlungsanteile werden im Vertrag festgelegt. Die Vertragsparteien vereinbaren  ausdrücklich, dass eine Kürzung des Honorars aufgrund ersparter  Aufwendungen von entertayn gmbh ausgeschlossen ist. Der Grund zur außerordentlichen Kündigung  für beide Vertragsparteien bleibt hiervon unberührt. Dieses Recht steht  der entertayn gmbh insbesondere dann zu, wenn das vereinbarte Honorar  (z.B. vereinbarte Vorkassenzahlungen) durch den Auftraggeber nicht zum  Fälligkeitszeitpunkt gezahlt wird.

8. Haftung
Die Haftung der entertayn gmbh richtet sich  ausschließlich nach den schriftlichen Vereinbarungen der Parteien. Alle  hierin nicht ausdrücklich zugestandenen Ansprüche – auch  Schadenersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund – sind  ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf einer vorsätzlichen oder  grob fahrlässigen Vertragsverletzung durch die Agentur, durch einen  gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen oder betreffen eine  Haftung wegen einer Verletzung von Leib, Leben oder der körperlichen  Unversehrtheit. Darüber hinaus vereinbaren die  Vertragsparteien, dass ein Schadenersatzanspruch gegen die entertayn  gmbh der Höhe nach, gleich aus welchem Rechtsgrunde, auf das vereinbarte  Honorar beschränkt ist. Außerdem verpflichtet sich Kunde eine Veranstalterhaftpflicht abzuschließen.

9. Zahlungen
Wenn nicht anders vereinbart, werden die im  Vertrag festgeschriebenen Honorare immer am Abend nach erbrachter  Leistung in bar ausgezahlt. Die Auszahlung erfolgt immer unmittelbar und  ohne Verzögerung nach der Show. Ansonsten gelten die im Vertrag festgelegten  Zahlungsziele. Bei verspäteter Zahlung gelten die  gesetzlichen Verzugszinsen als vereinbart. Alle genannten Preise verstehen sich in Euro  zuzüglich der gesetzlich definierten Mehrwertsteuer.

10. Gewährleistung und Schadenersatz
Der Kunde hat etwaige Reklamationen noch  während der Show schriftlich geltend zu machen und zu begründen. Die  Vertragsparteien vereinbaren, dass ein Schadenersatzanspruch gegen  entertayn gmbh der Höhe nach, gleich aus welchem Rechtsgrunde, auf das  vereinbarte Honorar beschränkt ist. Schadenersatzansprüche des Kunden,  insbesondere wegen mangelhafter oder unvollständiger Leistung oder wegen  unerlaubter Handlungen sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf  Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von entertayn gmbh beruhen.

11. Anzuwendendes Recht
Es gilt ausschliesslich Deutsches Recht.

12. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Hannover (Deutschland)

 14. Nebenabreden / Schriftform
Die Vertragsparteien vereinbaren strenge  Vertraulichkeit über alle Ihnen wechselseitig bekannt werdenden Interna  des Vertragspartners; diese Vereinbarung bleibt auch nach Beendigung des  Vertragsverhältnisses bestehen. Sollte eine Regelung dieses Vertrages  unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen  Vereinbarungen nicht. An Stelle der unwirksamen Bestimmung gilt dann  eine solche Bestimmung, die der unwirksamen Bestimmung unter  Berücksichtigung der berechtigten Interessen beider Parteien  wirtschaftlich am nächsten kommt und die von den Parteien, hätten sie  die Unwirksamkeit gekannt, getroffen worden wäre. Planwidrige Lücken  sind entsprechend zu schließen. Ansprüche und sonstige Ansprüche aus diesem  Vertrag können von dem Auftraggeber nur unter vorheriger schriftlicher  Zustimmung von entertayn gmbh abgetreten werden. Der Auftraggeber wird  darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Vertragsabwicklung Daten  gespeichert werden.

15. Höhere Gewalt
Die Parteien sind von Verfolgung wegen  Unterlassung der Erfüllung bestimmter Verpflichtungen laut Abkommen  befreit, wenn diese Unterlassungen aufgrund von unten angegebener  Umstände geschehen und die Umstände die Erfüllung innerhalb einer  bestimmten Zeit verhindern oder wesentlich erschweren, ohne dass die  Partei einen Einfluss auf diese Umstände hat. Zu diesen Umständen zählen  u. a. Maßnahmen und Unterlassungen der gesetzlichen Autoritäten, neue  oder veränderte Gesetzgebung, Personalverluste, Krankheiten oder andere  Einschränkungen der Arbeitskraft, Todesfälle, Probleme auf dem  Arbeitsmarkt, Blockaden, Blitzeinschläge, Brände, Überschwemmungen,  Verlust oder Zerstörung von Daten oder bedeutungsvollem Eigentum,  Einschränkungen an Treibstoffen, Knappheit an Transportmitteln, Waren  oder Energie, fehlerhafte oder verspätete Lieferungen von Waren oder  Dienstleistungen des Lieferanten, Probleme im allgemeinen Daten-,  Telefon-, Kabel- oder Mobiltelefonnetz und Fehler in Hard- und Software.  Wenn eine Partei laut oben genannten Bestimmungen eine Auflösung des  Vertrags wünscht, muss die Partei die andere Partei ohne Verzögerungen  von ihren Absichten unterrichten.                             

16. Akteure / Subunternehmer
Für Akteure und Subunternehmer welche von  entertayn gmbh für die Durchführung von Veranstaltungen gebucht werden,  gilt sowohl im Innen- wie auch im Außenverhältnis folgendes: 1. Der Subunternehmer haftet für sämtliche  entstandenen Schäden selbst wie z.B. Schäden an Fahrzeugen der  Autovermietung, Gebühren wegen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung,  Körperverletzung von Personen, etc. 2. Fotos welche auf den Veranstaltungen  gemacht wurden, dürfen von der entertayn gmbh sowie von Auftraggebern  der Firma für Werbezwecke genutzt werden, sofern entertayn gmbh das   genehmigt hat.  3. Es werden vom Subunternehmer keine  anderen Subunternehmer, welche von entertayn gmbh beschäftigt werden,  abgeworben oder für andere Aufträge direkt angesprochen. 4. Die Auftraggeber der entertayn gmbh  dürfen vom Subunternehmer für einen Zeitraum von mindestens 12 Monaten  nach der letzten Beschäftigung nicht direkt angegangen werden. Eine  Vermittlung durch eine andere Agentur ist für einen Zeitraum von  mindestens 3 Monaten nach der letzten Beschäftigung ausgeschlossen.
Zurück zum Seiteninhalt